Satanismus

Ich möchte uber Satanismus sprechen.

Unter dem Begriff Satanismus werden mehrere geistige Strömungen zusammengefasst, die nicht unbedingt miteinander in Verbindung stehen. Der Begriff wurde zum ersten Mal von englischer Dichter und kritiker Robert Southey als Schlagwort verwendet. er wollte seinen Gegner Lord Byron zu diskreditieren, weil Lord Byrons Drama “Cain” aus dem Jahr 1821 gilt als das erste satanistische Werk der Weltliteratur. Bereits im Jahr 1667 veröffentlichte englischer Dichter und Staatsphilosoph  John Milton die Dichtung „Paradise Lost“, in der erstmals in der Literaturgeschichte ein Satan beschrieben wird. Sein Paradise Lost enthält den Satz: Lieber in der Hölle herrschen als im Himmel dienen ! Das wichtigste Motiv des religiösen Satanismus ist die Vergöttlichung des Menschen. Aber Anton  LaVey Schöpfer der 1966 von ihm gegründeten Church of Satan machte Satanismus als Erster zu einem eigenständigen achristlichen Religionssystem. Seine „Satanische Bibel“  wurde inhaltlich von dem britischen Magier Aleister Crowley beeinflusst.

Zunächst möchte ich auf  die Definition von Satanismus eingehen. Satanismus ist die Bezeichnung für jegliche Verherrlichung und Verehrung Satans als das wiedergöttliche Prinzip. Allerdings geht die Idee einer dualistisch angelegten Welt, in der ein Kampf zwischen Gut und Böse ausgefochten wird.

Als Nächstes komme ich zum moderne und mitelaltrische Satanismus. Der moderne Satanismus geht auf Aleister Crowley zurück. Hier finden sich auch die Grundregeln des ritualisierten Satanismus und der schwarzen Messen. Satanismus kann man grundsätzlich in zwei grobe Sachen unterscheiden in den mittelalterlichen Satanismus und den modernen. Satan wurde erst in späteren Mythologien als gefallener Engel beschrieben, der sich zusammen mit seinen Anhängern gegen Gottes Willen auflehnt und zur Strafe auf die Erde verbannt wurde. Sehr oft wird Aleister Crawley als Begründer des modernen Satanismus dargestellt. Aber Crowley wurde von der Kirche Satans nicht als Satanist eingestuft. Crowley selbst spielte mit Klischees und Vorstellungen, die mit Satan assoziiert warden und die Zahl 666 spielte für ihn eine wichtige Rolle aber er verstand sich selbst nicht als Satanist. Weil alister Crowley Satan als siegreichen rebell und nicht mehr als gefallenen Engel ansah, kann man als Vorvater des modernen Satanismus Bezeichnen.

Jetzt komme ich nun zu Jugensatanismus und Satanismus als Protest. Man glaubt das etwa 5% der Jugendlichen zwischen 20 schon mal in irgendeiner Form satanistisch bestätigt. Satanismus stößt bei männlichen Jugendlichen auf größeres Interesse als bei weiblichen Jugendlichen. Jugendsatanismus als Protestform paßt daneben bestens in die Entpolitisierung und Individualisierung der Jugend hinein. Eine der am weitesten verbreiteten Formen des Jugendsatansimus stellt die satanische Betätigung als Freizeitbeschäftigung dar, die in spontanen, wechselnden Gemeinschaften stattfindet. Ein Übergang zum religiösen Satanismus ist möglich, insbesondere dann, wenn im Anschluß an das satanistische Experiment Erfahrungen gemacht warden.

Satanismus als Protesthaltung ist die zweite häufig verbreitete Form des Jugendsatanismus. Für die Hörerschaft “satanistischer” Musik kann diese Stilwahl eine Protesthaltung gegenüber Eltern und Erwachsenenwelt, aber auch gegenüber anderen Jugendlichen beinhalten. Auch die Metal-Subkultur bedient sich stellenweise satanistischer Symbole, Mit welcher Häufigkeit hängt davon ab in welcher Subszene des Metal man sich bewegt. Z.B die Black-Metal– ist eine ernsthafte Beschäftigung mit dem philosophischen Satanismus.  Aber besondes zu beachten ist dass in den 70er Jahren hatten mehrere Musikgruppen satanische Symbolik als Image gebraucht, es gab auch ernst Satanische Musikgruppen wie heute.

Zusammenfassend möchte ich sagen, Es gibt 9 Satanas gebote, die in der satanischen Bibel aufgeführt sind und auch elf satanische Regeln. Typische Zeichen für den Satanismus sind z.B. umgedrehte Kreuze, Pentagramme und die Zahl “666”.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: